Kein Spiel ohne Einsatz

Die postmodernen Seele ist zu Großem gar nicht nicht fähig. Denn zu jedem Ziel gibt es eine Gefahr, zu jedem Gedanken eine Gegenthese, zu jeder Wahrheit eine andere Perspektive – in dieser komplexen, undurchschaubaren Welt. Doch wofür sollte sich der Kampf lohnen, wenn es doch immer eine andere Betrachtungsweise gibt? Was rechtfertigte da wirkliches Opfer? So ist er also zu wirklicher Hingabe gar nicht fähig und bleibt Beobachter oder maximal Mitspieler auf Zeit. Er hat Jobs statt Missionen. Lebensabschnitte statt Lebensziele. Bleibt selbst in der Menge allein, weil seine ganz individuelle Sicht auf die Welt niemand teilt und jeder sich selbst der Nächste ist. Und weil er in diesem Sinne nichts wagt, wird er auch niemals gewinnen.


Advertisements